Tipps zur Größenauswahl und Gürtellänge

Schaut ihr zu einem Probetraining vorbei oder nehmt an einem unserer Lehrgänge und Workshops teil, so reicht natürlich bequeme der Jahreszeit angepasste Hallen-Sportkleidung. Schuhe benötigt ihr nicht. Taekwondo wird barfuß ausgeübt. Bei Bedarf steht in der jeweiligen Lehrgangseinladung bzw. -information, wenn darüber hinaus Sportausrüstung mitgebracht werden soll.

Trainingsanzug (Koreanisch: Dobok)

Habt ihr euch dann für den Sport entschieden, ist der Einstieg eigentlich ganz einfach: Ihr benötigt einen weißen Dobok, der aus einer Anzugjacke und einer Bundhose besteht. Er sollte so wenig wie möglich Applikationen und farbige Zeichen besitzen. Die Größe wird anhand der Körpergröße bestimmt. Wenn ihr zwischen 175 cm und 185 cm groß seit, ist je nach Statur ein 180er-Anzug in den meisten Fällen passend. Zieht aber auch die 170er und 190er in Betracht. Der Anzug sollte bequem sitzen und euch nicht in der Bewegung einschränken, nicht über die Handgelenke gehen und ihr solltet nicht auf den Bund treten.

Unsere Erfahrung sagt auch, dass man in einem guten Dobok auch eigentlich nicht so schnell friert. Aber das müsst ihr für euch oder eure Kinder entscheiden. Haltet ihr ein Unterhemd für erforderlich, dann zieht bitte ein weißes an. Die Farbe gehört ausschließlich an den Gürtel und die muss man sich erst nach und nach verdienen.

Der Dobok mit dem schwarzen Revers ist den DAN-Trägern vorbehalten. Er darf nur von einem Taekwondoin mit einem schwarzen Gürtel getragen werden.

Und zuletzt: Das kleine Band an der Innenseite der Anzugjacke ist zum Zusammenbinden vor dem Bauch, es soll die Rückseite der Jacke dichter am Körper halten.

Gürtel (Koreanisch: Ty)

Für einen Einsteiger ist der Gürtel (auch Budo-Gürtel genannt) ebenfalls weiß, die Farbe an ihm zeigt die Graduierung – den verdienten Fortschritt der Fähigkeiten – an und darf erst nach Ablegen der entsprechenden Prüfung getragen werden.

Der Budo-Gürtel ist ca. 4-6 cm breit. Bei einem Taillen-Umfang vom ca. 90 cm, hat der ideale Gürtel eine Länge von 280 cm. Für Kinder kann man sich eher an der Körpergröße orientieren: Bei einer Größe von 1,30 m bis 1,40 m ist ein Gürtel von 220 cm meist passend. Bei einer Größe von 1,40 m bis 1,50 m dann eine Gürtellänge von 240 cm, und so weiter… Schaut euch am besten z.B. die Größentabelle von Kwon an: http://www.kwon.com/groessenberater

Warum sind die Gürtel so lang?

Nun ja, er erfüllt nicht nur den Zweck des Zusammenhaltens der Jacke. Im Kampfsport kommt es auf effektives Anspannen und Loslassen der Muskulatur an. Die fernöstliche Philosophie sieht das Körperzentrum der Kraft ca. 2-3 cm unter dem Bauchnabel, also dort, wo auch der Körperschwerpunkt liegen sollte. Ein richtig gebundener Gürtel unterstützt demnach dieses Zentrum und ermöglicht eine bessere maximale Anspannung. Deshalb wird der Gürtel 2-mal um den Körper gewickelt und vorne mit einem speziellen Knoten gebunden. (Video richtiges Gürtelbinden.)

Nächste Farbe? Neuer Gürtel?

Habt ihr dann eure erste Kup-Prüfung bestanden, so dürft (und müsst) ihr euren Gürtel mit Farbe versehen. Im deutschen Verband ist ein Kup-Grad „ein halber Gürtel“. Das bedeutet, dass nach dem weißen Gürtel nicht gleich der gelbe Gürtel folgt. Stattdessen kommt nach der ersten bestandenen Prüfung ein gelber Streifen an den Gürtel. Kauft bitte dafür nicht extra einen neuen Gürtel, das Geld könnt ihr euch gut sparen. Die Gürtel mit einem durchgezogenen Streifen sind zwar auch schick, aber keine Taekwondo-Gürtel – und deshalb nicht erlaubt. Im Taekwondo hat ein weiß-gelber Gürtel an seinen Enden einen gelben Streifen.

Der Streifen wird bei allen zwei-farbigen Gürteln ca. 5-6 cm von jedem Ende entfernt um den Gürtel genäht oder geklebt (ja, farbiges Gewebeklebeband hat sich auch bewährt) und ist 2 – 4 cm breit. Die Breite kann gerne auch aus zwei direkt nebeneinander angebrachten Klebestreifen erreicht werden, nur sollte keine Lücke zwischen sein. Ihr könnt euch also gut das Geld für einen neuen Gürtel sparen.

Menü